Rückmeldungen von SeminarteilnehmerInnen:

Die neuen Techniken und deren direkte Umsetzung im Kurs waren in Leutkirch schon offensichtlich. Die ersten Tage zu Hause bestätigten, dass der „neue Weg“ von IntraActPlus, Blick-, und Bindungsverhalten aufzubauen, erstaunlich schneller, leichter und stressfreier ist. Speziell für Kinder mit sensorischen Besonderheiten lässt sich der neue Ansatz sehr gut auch mit anderen Konzepten verbinden. Meine erste Elternrückmeldung nach dem Kurs war: „Vielen Dank! Damit kann ich viel mehr anfangen als vorher!!“ Ein tolles Werkzeug über das ich mich sehr freue! Vielen Dank an Fritz und Uta! (Carola Wiesbauer)

„Beseelter Blick in die Tiefe“… Den neuen Weg des Beziehungsaufbaus über den in die Tiefe gehenden Blickkontakt empfinde ich als eine geradezu revolutionäre Verbesserung des Grundkonzeptes, welches ich schon immer als wertvolle Behandlungsmöglichkeit einer Körperkontaktstörung geschätzt habe. Mit dem neuen Weg wird sich ein großes Zugangstor öffnen, um vielen Hilfesuchenden Lösungswege zu zeigen. Ein herzliches Dankeschön dafür! (Dr. Annegret Biebl, Kinderärztin, Psychotherapie)

Ich bin sehr froh und dankbar den ‚neuen Weg‘ kennengelernt zu haben. Es eröffnen sich dadurch so viele neue Möglichkeiten, alle Familien von Beginn an niedrigschwellig zum Thema Bindung und Beziehung zu erreichen. Für fast alle aufkommenden Schwierigkeiten scheint der richtige Weg der zu sein, durch Langsamkeit und tiefes gegenseitiges Spüren diese neue Ebene des Miteinanders zu erklimmen. (Nicole Ritter)

Ich bin mir sicher, dass meine Arbeit mit den Familien durch die neue Blickweise noch mehr in die Tiefe geht und eine ganz neue Qualität bekommt. Es wird nicht nur das „schwierige Kind“ therapiert, sondern die Eltern lernen einen Weg kennen, den sie als Familie noch besser in den Alltag integrieren können. Die neue Blickweise gibt Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen die Chance, ihre Beziehungen zu anderen Menschen erfüllter zu leben. (Michaela Kuhlmann)

Es ist toll, mit welcher Ruhe und Gelassenheit man an Blickkontakt und Beziehung gehen kann. Bindung zu üben wird für jeden möglich. (Antje Sieger-Knöbel)

Erst einmal bin ich sehr froh, dass ich den Kurs absolviert habe und kann ihn nur unbedingt weiterempfehlen. Ich war besonders beeindruckt von der fundierten und präzisen wissenschaftlichen Untermauerung des Seminars und ich finde die kontinuierliche Weiterentwicklung des Konzepts bewundernswert. Der neue Weg nimmt sehr viel Druck und der Aufbau von Bindung und Beziehung kann viel selbstverständlicher in den Alltag der Therapie und der Familien integriert werden. Es fällt vor allem der erhebliche Zeitfaktor und die sehr intensive Vorbereitung der Familien weg. Mir ist noch einmal sehr klar geworden, wie wichtig der Baustein des sekundengenauen Ziehens in der Arbeit nach dem IntraActPlus-Konzept ist. Vielen Dank. (Sigrid Aust)

Der neue Weg – bietet mir die Möglichkeit, sofort und effektiv in Beziehung zu gehen – es gibt keine langen Machtkämpfe mehr – bringt mir eine neue Leichtigkeit für die Elternarbeit (auf Beziehung einlassen / spüren) (Eva Heiland)

Die neue Art der Behandlung von Blick- und Körperkontaktstörung ist für unser Therapiezentrum eine absolute Bereicherung, da sie jetzt in den regulären Praxisalltag (Ergotherapie 60min-Taktung) eingebaut werden kann. Sie ermöglicht eine Therapie für Eltern und Kind ohne die klassischen Widerstände oder langen Auszeiten zur Löschung von Verhalten. Aufgrund der hohen Qualität des Therapiekonzeptes, haben wir uns in unserem Therapiezentrum dazu entschlossen, diese bindungsorientierte Therapie als Basis aller Therapieeinheiten zu nutzen und sämtliche Therapien darauf aufzubauen. Die neue Art der Behandlung kann zudem ab jetzt in jedem Alter (auch in der Pubertät) durchgeführt werden und ermöglicht somit eine Behandlung aller Kinder und Jugendlicher sowie deren Eltern. Ich bin absolut zufrieden mit der Weiterentwicklung des IntraActPlus-Konzeptes und bedanke mich für diese professionelle Arbeit. (Marcus Raible, Lern-und Therapiezentrum Bonn)

Ich bin begeistert von diesem noch sanfteren, äußerst effektiven Weg den Bindungsaufbau vermehrt über den Blickkontakt durchzuführen. Beziehung und Bindung zwischen Eltern und Kindern, zwischen Menschen überhaupt, können sich dadurch gravierend verbessern. Wieder ein Meilenstein in der Übersetzung neuerer Forschung in die Praxis! Vielen Dank an die Entwickler. (Karin Kastner, HP für Psychotherapie, Trittau)

Eine spannende Woche mit erfolgreich weiterentwickelten Methoden um besser ins Spüren zu kommen. Eine Woche mit tiefen Augen „BLICKEN“ und den damit verbundenen guten Gefühlen. Eine Woche mit weitreichenden Erkenntnissen zur Erweiterung und Weiterentwicklung meiner Arbeit! (Jessica Misera)