Ist das Material „Lesen und Rechtschreiben lernen nach dem IntraActPlus-Konzept“ auch zur Alphabetisierung von Menschen mit Migrationshintergrund geeignet?

Das Lernmaterial ist gerade für diese Zielgruppe ideal, da es keine Kenntnis der deutschen Sprache voraussetzt.  Viele unserer SeminarteilnehmerInnen haben bereits sehr gute Erfahrungen in der Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund gesammelt. Besonders günstig ist es, hier mit der App zu arbeiten. In der App kann sich der Lernende jeden Buchstaben, jede Buchstabenverbindung und jedes Wort vorsprechen lassen. Dies ermöglicht ein völlig selbstständiges Lernen. Vorteil ist auch, dass fast jeder sein Handy dabei hat.

Eine Veröffentlichung zu diesem Thema ist in Vorbereitung:  Michaela Kuhlmann: Lesen lernen mit Erwachsenen nach dem IntraActPlus-Konzept, Springer-Verlag 2017 (Springer essentials).

Ich möchte mit meinem Kind das Material „Lesen und Rechtschreiben lernen nach dem IntraActPlus-Konzept“ verwenden,  es kann jedoch die Farben noch nicht benennen. Wie gehe ich  mit dem Benennen der farbigen Felder um?

Hier gibt es zwei Möglichkeiten:

  • Das Kind sagt zu den farbigen Feldern einfach nur „Farbe“ (nicht rot, blau usw.)
  • Sie besprechen mit dem Kind, dass Sie selbst die Farben benennen.

Parallel dazu kann man das Benennen der Farben – unabhängig vom Lesen – üben. Dazu kann man  Karteikarten erstellen, auf denen jeweils ein Quadrat in einer bestimmten Farbe ist (entsprechend der farbigen Kästchen des Arbeitsmaterials). Genauso, wie man die Buchstaben anhand von Kärtchen übt, kann man es auch mit den Farben machen (vgl. Anleitung im Theorieteil 5.1.1 Einzelbuchstaben benennen – Vorübung).

Im Material „Lesen und Rechtschreiben lernen nach dem IntraActPlus-Konzept“ wird das Lesen zunächst nur mit Großbuchstaben geübt. Kann man auch Groß- und Kleinbuchstaben gleich zusammen üben? Also beispielsweise nach der Seite mit dem großen „M“ gleich die Seite mit dem kleinen „m“ nehmen?

Es gibt viele Kinder die kein Problem haben, die Kleinbuchstaben direkt nach den Großbuchstaben zu lernen. Diese können nachdem sie einen Großbuchstaben gut gelernt haben, direkt anschließend die Seite(n) mit dem zugehörigen Kleinbuchstaben üben.

Kinder, die sich mit dem Lesenlernen etwas schwerer tun, haben es jedoch leichter, wenn sie zunächst einmal die Großbuchstaben richtig festigen können. Das Lernmaterial ist so aufgebaut, dass es für alle Kinder passt, deswegen haben wir einen deutlichen Abstand zwischen Groß- und Kleinbuchstaben gelassen. So kommt kein Kind in Schwierigkeiten und gleichzeitig hat dieser Weg für kein Kind Nachteile.



← Zurück